Das offene Bein

Das offene Bein 2015-11-09T14:57:17+00:00

Unter einem offenen Bein versteht man einen Defekt der Haut im Unterschenkelbereich. Dieser kann spontan oder durch eine Bagatellverletzung entstehen. Die Wundheilung ist hauptursächlich durch einen gestörten Abfluss des Venenblutes oder, etwas weniger häufig, durch eine Verstopfung der Arterien behindert.

Wenn das Venenblut nicht ungehindert zum Herzen zurückfliessen kann, kommt es im Knöchel- und Unterschenkelbereich zu Stauungen. Dabei werden körpereigene Abbauprodukte (z.B. Proteine) in das Gewebe gedrängt. Die Stauungen und die Ablagerungen führen zu weissen und braunen Verfärbungen und im Verlauf zu Verhärtungen der Haut. Die daraus resultierende Durchblutungsstörung schädigt die Haut und behindert die Wundheilung.

Der Wundentstehung beziehungsweise der verzögerten Wundheilung kann auch eine Arterienverkalkung der Beine zu Grunde liegen. Ablagerungen in den Arterienwänden führen zu einer Unterversorgung des Gewebes mit nähr- und sauerstoffreichem Blut. Es kommt zum Absterben von Hautarealen (Nekrosen).